Advent mal anders: Der christlichen Mystik auf der Spur

Um einen genaueren Blick auf die Duderstädter Besonderheiten zu werfen, bietet die Stadt Rundgänge und Erlebnisführungen an, die auch für Einheimische äußerst spannend sein können. Wer weiß schon alles über seine Heimatstadt? Neu zu entdecken und zu lernen gibt es immer etwas, selbst im vermeintlich Vertrauten. Und was passt besser in die Adventszeit als eine Erlebnisführung zu den „GlaubensBildern“?

 

GlaubensBilder – Die Erlebnisführung mit Anna-Victoria Jung

 

Jedes Jahr zu Weihnachten sind die Kirchen rappelvoll. Krippenspiele, festlich geschmückte Weihnachtsbäume – zu sehen gibt es viel. Doch wer seinen Blick einmal abschweifen lässt vom Geschehen vor dem Altar, kann Kunstvolles entdecken – und versteht von der stillen Mystik der christlichen Bildsprache vermutlich nicht viel. Gemälde, Statuen, bunte Glasfenster, Muster, Rosetten, all diese Schätze sind weit mehr als bloßer Zierrat. Nichts ist zufällig, was in Kirchen verbaut, gestaltet, geformt und gemalt wurde. Doch viele Details erfordern einiges an Hintergrundwissen, um sie richtig deuten zu können: In welche Himmelsrichtung ist eine Kirche ausgerichtet? Wer ist auf Bildern, Fresken und Mosaiken zu sehen – und warum? Wie wurden die Altäre gestaltet und was hat es mit den Schlusssteinen im Deckengewölbe auf sich? Welche Statuen stehen wo, und wohin blicken oder zeigen sie?

Den Geheimnissen der Kirchen kommt man bei einer Führung mit Anna-Victoria Jung auf die Spur: „Architektur und Kunst verbinden sich zu einer Einheit und spiegeln die Gegenwart Gottes wider. Bilder erschließen den Zugang zum Glauben und verkörpern, über die Jahrhunderte hinweg, die verschiedenen Arten, den Glauben zu leben, zu vermitteln und zu bezeugen“, erklärt die Stadtführerin.

Beim Rundgang werden nicht nur die einzelnen Kunstwerke betrachtet, sondern sie werden auch in den historischen Konsens gestellt. Die Teilnehmer der Erlebnisführung erfahren anhand eindrucksvoller Beispiele, wie der Glaube das Leben im Eichsfeld geprägt hat.

Die Führung startet am Sonntag, 8. Dezember 2019, um 14.30 Uhr am historischen Rathaus. Von dort geht es, vorbei an der Mariensäule, zur Basilika St. Cyriakus, zur Liebfrauenkirche der Ursulinen, und zu St. Servatius. Und in der Adventszeit bietet sich im Anschluss noch ein Besuch beim Duderstädter Weihnachtstreff an, direkt bei St. Servatius.

 

Direkt an St. Servatius findet auch der Duderstädter Weihnachtstreff statt – hier noch vor dem Aufbau

 

Auch für 2020 stehen schon die Termine für die Erlebnisführung „GlaubensBilder“ fest: 19. Januar, 2. Februar, 23. Februar und 15. März – jeweils um 14. 30 Uhr am Rathaus.

 

Startpunkt der Erlebnisführungen ist das historische Duderstädter Rathaus

 

Weitere Erlebnisführungen gibt es zu den Themen „Laterne, Horn und Hellebarde“ mit dem Nachtwächter Jakob Kannengießer, „Auf ein Stündchen mit dem Scharfrichter“ mit dem Henker Hans Zinke, um die Geheimnisse alter Inschriften geht es in der Themenführung „Sprechende Häuser – Zeitzeugen der Reformation“ mit Jürgen Sczuplinski, es gibt einen Stadtrundgang zur allgemeinen Stadtgeschichte und für Kinder den Rätselstadtführer. Und eine Wanderung zur Sulbergwarte mit vielen Einblicken in die historische Duderstädter Stadtbefestigung gibt es mit dem Knickmeister Borchard Borchardes.

Voranmeldung bis zum Veranstaltungstag um 12.00 Uhr in der Gästeinformation im Rathaus, Marktstr. 66, 37115 Duderstadt
Tel.: 05527 841200, E-Mail: info@duderstadt.de

 

ClanysEichsfeldBlog Stadtführungen GlaubensBilder GästeinformationImRathaus Weihnachtstreff

Print Friendly, PDF & Email

Gefällt Euch unsere Seite?

Clanys Eichsfeld-Blog bleibt kostenfrei für Euch. Aber wir freuen uns über freiwillige Gaben
– oder Eure Werbung.


Danke für die Anmeldung

Du bekommst in Kürze eine Mailbestätigung für die Anmeldung. Bitte klicke auf den Bestätigungslink.

%d Bloggern gefällt das: