Touristische Einrichtungen und Gedenkstätten wie das Grenzlandmuseum setzen auf Hygienekonzepte

Der Wetterbericht zum ersten Juni-Wochenende 2020 macht eher einen bescheidenen Eindruck. Da wäre ein Museumsbesuch angesagt. Aber wie sieht das aus in Coronazeiten? Ein Blick ins Grenzlandmuseum Eichsfeld zeigt, wie es trotzdem geht.

 

In Coronazeiten bekommen die alten DDR-Verbotsschilder eine neue „Bedeutung“, wenn sie die Absperrbänder halten.

 

„Wir haben ein Hygienekonzept erarbeitet. Das beinhaltet im Innenbereich ein festgelegtes Einbahnsystem, was allerdings ein paar der Ausstellungsräume ausschließt, wo das eben nicht möglich ist“, sagt Mira Keune, Geschäftsführerin des Grenzlandmuseums. Das Mitarbeiter-Team hat Absperrbänder zur Orientierung montiert und wurde dabei auch erfinderisch. „Wir mussten uns möglichst schnell und mit den Mitteln, die wir zur Verfügung hatten, ein Hygienekonzept zur Wiedereröffnung überlegen“, sagt Mira Keune. Manchmal mussten die Füße von Stehtischen als Begrenzungen herhalten. Auf dem Boden aufgeklebte Markierungen zeigen die Richtung an, um Engpässe zu vermeiden.

 

Füße von Stehtischen dienen als Absperrhilfe

 

An mehreren Stationen wurden Desinfektionsmittelspender aufgestellt. Zu enge Räume können momentan nicht betreten werden, aber davon gibt es glücklicherweise nicht sehr viele.

 

Nicht alle Ausstellungsräume können zurzeit betreten werden

 

„Sonst gehört es eigentlich zum Konzept, dass auch alles angefasst werden darf. Das ist momentan wegen der Ansteckungsgefahr nicht erlaubt“, sagt Mira Keune. Die Besucher müssen im Innenbereich eine Maske tragen und auf das Einhalten der Mindestabstände achten. Wer den Rundgang beendet hat, kommt durch die hintere Tür ins Freie.

 

Wer den Rundgang beendet hat, braucht nicht mehr am Kassenbereich vorbei. Hinaus geht es durch die Hintertür.

 

Aktuelle Öffnungszeiten:
Wochentags von 13 bis 17 Uhr
An Sonn- und Feiertagen von 10 Uhr bis 17 Uhr
Gruppenführungen werden zurzeit nicht angeboten.

Zu jeder Tageszeit ist eine Wanderung auf dem Grenzlandweg zwischen Thüringen und Niedersachsen möglich, zum Teil über das Grüne Band. An mehreren Stationen gibt es Infotafeln zur innerdeutschen Geschichte im Eichsfeld. Es werden unterschiedlich lange Strecken zwischen 1,5 – 6 Kilometer auf dem Rundweg angeboten.

 

ClanysEichsfeldBlog Duderstadt GrenzlandmuseumEichsfeld Corona Hygienekonzepte

 

 

Print Friendly, PDF & Email

Gefällt Euch unsere Seite?

Clanys Eichsfeld-Blog bleibt kostenfrei für Euch. Aber wir freuen uns über freiwillige Gaben
– oder Eure Werbung.


Danke für die Anmeldung

Du bekommst in Kürze eine Mailbestätigung für die Anmeldung. Bitte klicke auf den Bestätigungslink.

%d Bloggern gefällt das: