Große Liebesgeschichten und ein volles Programm präsentiert das Grenzlandmuseum am Tag der Deutschen Einheit 2021

Zum 31. Tag der Deutschen Einheit am 3. Oktober 2021 hat das Grenzlandmuseum Eichsfeld ein vielfältiges Programm vorbereitet. Neben öffentlichen Führungen auf dem Grenzlandweg und im historischen Mühlenturm wird die Sonderausstellung „30 Jahre – 30 Lieben“ in der Bildungsstätte am Grenzlandmuseum Eichsfeld eröffnet. Paare erzählen ihre persönliche Einheitsgeschichte. (Komplettes Programm unten im Artikel.)

Ein Jahr zuvor hatte das Grenzlandmuseum Eichsfeld auf Initiative des stellvertretenden Vorsitzenden Wolfgang Nolte einen Aufruf gestartet und Liebespaare, die es ohne die deutsche Einheit nicht geben würde, gebeten, über ihre Erfahrungen des (familiären) Zusammenwachsens im wiedervereinigten Deutschland zu berichten. 17 der mehr als 30 Paare, die sich gemeldet haben, werden in der Ausstellung vorgestellt. Auch eine Standesbeamtin und ein Pfarrer kommen zu Wort und erzählen von ihren Erfahrungen mit deutsch-deutschen Paaren nach der Grenzöffnung.

Außerdem wird erstmals das Projekt „Hinterm Horizont“, ein Theater-Video-Walk, der gemeinsam mit dem Jungen Theater Göttingen und Schülerinnen und Schülern des Eichsfeld-Gymnasiums Duderstadt (EGD) entwickelt wurde, mit einem Premierenrundgang präsentiert.

 

Dreharbeiten am Grenzlandmuseum zum Theater-Video-Walk “Hinterm Horizont”

 

Für ein dunkles Kapitel in der DDR-Geschichte stehen die Zwangsaussiedlungen aus dem Sperrgebiet an der ehemaligen innerdeutschen Grenze. Ihren Höhepunkt fanden sie im Juni 1952 in der Zwangsaussiedlungsaktion mit dem zynischen Namen Aktion “Ungeziefer” und neun Jahre später in einer zentralen Aktion am 3. Oktober 1961 vor 60 Jahren. Der Deckname im Ministerium für Staatssicherheit der DDR (MfS) im Bezirk Erfurt lautete „Aktion Kornblume“.

Die Zwangsaussiedlungen von 1961 waren vom MfS und anderen Sicherheitsorganen der DDR entlang der gesamten 1.400 km langen Grenze zur Bundesrepublik stabsmäßig und zentral geplant und am 3. Oktober 1961 umgesetzt worden. Mehr als 3.000 Menschen in der DDR verloren an diesem Tag ihre Heimat und wurden von ihren Familien und Freunden getrennt.

Einen Tag vorher, am 2. Oktober 1961, fand die Massenflucht aus Böseckendorf statt. Dort hatte es massiven Druck auf Landwirte gegeben sowie Gerüchte über mögliche Zwangsaussiedlungen. 53 Menschen aus 14 Familien gelang es, sich einer bevorstehenden Aussiedlung durch die Flucht in die Bundesrepublik zu entziehen.

An die Massenflucht aus Böseckendorf vor 60 Jahren erinnert das Grenzlandmuseum am 2. Oktober 2021 um 19 Uhr in der Bildungsstätte an Grenzlandmuseum Eichsfeld mit dem Dokumentarfilm „Bei Nacht und Nebel“. Vor und nach der Vorführung ordnet ein Böseckendorfer Zeitzeuge die Geschehnisse rund um die Flucht(en) für das Publikum ein. Für die Veranstaltung gilt die 3-G-Regel und um Anmeldung wird gebeten (036071 – 97112 oder bildungsstaette@grenzlandmuseum.de)

 

Gedenksteine zur Massenflucht aus Böseckendorf, aufgestellt bei Immingerode

 

Am 3. Oktober 2021 bietet das Grenzlandmuseum Eichsfeld  eine Wanderung auf den Spuren der Geflüchteten aus Böseckendorf an. Treffpunkt ist um 11 Uhr die Ortsmitte von Böseckendorf. Die Route ist ca. 8 km lang und dauert ca. 3h. Um eine Anmeldung wird gebeten (036071 – 97112 oder bildungsstaette@grenzlandmuseum.de)

 

Programmübersicht zum Tag der Deutschen Einheit am 3. Oktober 2021 im Grenzlandmuseum Eichsfeld

 

10 bis 17 Uhr        Besuch der Dauerausstellung

11 Uhr                  Gedenkwanderung „Auf den Spuren der Massenflucht aus Böseckendorf“ Treffpunkt: Ortsmitte Böseckendorf

11 Uhr                  1. Premierenrundgang des Theater-Video-Walks „Hinterm Horizont – Grenzen im Kopf?”; Treffpunkt: neben der Fußgängerbrücke

11 Uhr                  Öffentliche Führung im Mühlenturm; Treffpunkt: Service im Museum

12 Uhr                  Öffentliche Führung auf dem Grenzlandweg; Treffpunkt: vor dem Museum

13 Uhr                  2. Premierenrundgang des Theater-Video-Walks „Hinterm Horizont – Grenzen im Kopf?“; Treffpunkt: neben der Fußgängerbrücke

14 Uhr                 Eröffnung Teil 1 der Sonderausstellung „30 Jahre – 30 Lieben“ in der Bildungsstätte (3 G-Regel)

14 Uhr                 Öffentliche Führung im Mühlenturm; Treffpunkt: Service im Museum

15 Uhr                 3. Premierenrundgang des Theater-Video-Walks „Hinterm Horizont – Grenzen im Kopf?“; Treffpunkt: neben der Fußgängerbrücke

15.30 Uhr            Öffentliche Führung auf dem Grenzlandweg; Treffpunkt: vor dem Museum

16 Uhr                Eröffnung Teil 2 der Sonderausstellung „30 Jahre – 30 Lieben“ in der Bildungsstätte (3 G-Regel)

18 Uhr                Ende des 3. Oktobers im Grenzlandmuseum Eichsfeld

 

#ClanysEichsfeldBlog #Duderstadt #GrenzlandmuseumEichsfeld ‘TagDerDeutschenEinheit2021

 

 

Print Friendly, PDF & Email


  • Juwelier Oppermann Duderstadt


Gefällt Euch unsere Seite?

Clanys Eichsfeld-Blog bleibt kostenfrei für Euch. Aber wir freuen uns über freiwillige Gaben
– oder Eure Werbung.


Der Ticketshop für Ihre Region

Danke für die Anmeldung

Du bekommst in Kürze eine Mailbestätigung für die Anmeldung. Bitte klicke auf den Bestätigungslink.

Herzlich willkommen auf Clanys Eichsfeld-Blog!

Wir bieten kostenfrei für alle:

  • News, Infos, Recherche, Geschichten, Kultur, Ausflugstipps etc.
  • Veranstaltungskalender
  • Vereinsseite
  • Präsentationen unserer Region mit vielen Bildern

Eure freiwillige finanzielle Unterstützung,
wenn Euch unsere Arbeit etwas wert ist
(und Ihr gerade – trotz Corona – etwas übrig habt)

Unterstützung der Unternehmen und Institutionen, die sich und ihre Angebote bei Clanys Eichsfeld-Blog in einer Bannerwerbung platzieren möchten und damit auch unsere Arbeit für die Region möglich machen für Infos einfach auf das Symbol klicken

%d Bloggern gefällt das: