11.600 Euro Spenden für Raumluftreiniger – Mingeröder testen Effektivität der Geräte

Mit riesigem Engagement hat der Förderverein der Grundschule Mingerode Raumluftreiniger für die Grundschule angeschafft. Zur Finanzierung wurde das Crowdfundig-Angebot der VR-Bank genutzt. “Die Maßnahme war ein voller Erfolg!”, lobte Uwe Linnenkohl als Vorstandsmitglied der VR-Bank Mitte und der Stiftung “Mit Herz für die Region” den Einsatz der Mingeröder bei der feierlichen Übergabe der Spenden. 11.600 Euro sind dank der Crowdfunding-Kampagne zusammengekommen.

Als ein “Pilotprojekt für Nachhaltigkeit und ehrenamtliches Engagement” bezeichnete Uwe Linnenkohl den Einsatz des Fördervereins. Jede Spende bis zu 50 Euro hat die VR-Bank verdoppelt. Schon kurz vor Weihnachten 2020 konnten die Raumluftreiniger aufgestellt werden und deckten alle Räume der Schule ab, um das Infektionsrisiko in der Pandemie möglichst gering zu halten. Bisher habe es tatsächlich keinen einzigen Corona-Fall an der Grundschule gegeben, bestätigten alle Anwesenden. Allerdings sind die Mingeröder auch nicht bekannt für das Ausruhen auf Erfolgen. Die Effektivität wurde im vergangenen halben Jahr in der Schule ausgiebig getestet.

Die Ziele – saubere Luft und kein Frieren im Unterricht – wurden erreicht

“Dabei spielen natürlich einige Faktoren eine Rolle, wie Thermik, Außentemperatur, Lüften, Heizen, offene oder geschlossene Türen, usw., sodass unsere Testergebnisse zwar wissenschaftlich nicht ganz stichhaltig sind, aber doch einen deutlichen Trend zeigen”, erklärte Benedikt Beck, Vorsitzender des Fördervereins. Beim Normalbetrieb der Geräte (70% der Leistung) sei die gleiche Effektivität bei der Dezimierung der Aerosole erzielt worden wie beim permanenten Lüften. Bei 100%iger Leistung seien hervorragende Ergebnisse erzielt worden. Der Luftaustausch wurde u.a. mit einer Nebelmaschine getestet. Positiver Nebeneffekt der Geräte in der Heizperiode war, dass sie nach dem Lüften schnell wieder die warme Heizungsluft verbreiteten und die Kinder nicht mehr mit Winterjacke im Klassenraum sitzen mussten. Die Ziele – saubere Luft und kein Frieren im Unterricht – seien voll erfüllt worden, sagte Fabian Heise, zweiter Vorsitzender des Fördervereins.

Bei 70%iger Leistung seien die Geräte so leise, dass der Unterricht ungestört stattfinden könne, wurde von den Mingeröder Lehrerinnen bestätigt. Die Schule hat vier Geräte der Firma UlmAir über die Crowdfunding-Kampagne anschaffen können und außerdem drei Calistair-Geräte aus der Hilfsaktion von Ottobock-Chef Hans Georg Näder erhalten. “Damit ist die Grundschule Mingerode voll abgedeckt und vermutlich der sicherste Ort in Niedersachsen”, sagte Benedikt Beck lachend und dankte allen Unterstützern.

Ehrenamt darf nicht ganz selbstverständlich sein

Ortsbürgermeister Pascal Schwedhelm, der ebenfalls die Raumluftaktion maßgeblich mit unterstützt hat, schloss sich dem Dank an, merkte aber auch an, dass dieses Engagement von Ehrenamtlichen nicht selbstverständlich sei, da eigentlich hätte der Schulträger für saubere Luft an den Schulen sorgen müssen. Dennoch habe man mit der Stadt Duderstadt als Schulträger schließlich gute Übereinkünfte treffen können, was dann die Wartung der Geräte beträfe, sagte Pascal Schwedhelm.

Mehr zum Thema HIER

ClanysEichsfeldBlog Duderstadt Raumluftreiniger FördervereinGrundschuleMingerode

Print Friendly, PDF & Email

Euren Verein in unser Vereinsregister eintragen?

E-Bike gewinnen, Teilnahme bis 15.06.2021

Carsten_Papke_mdRzA_page-0001


Danke für die Anmeldung

Du bekommst in Kürze eine Mailbestätigung für die Anmeldung. Bitte klicke auf den Bestätigungslink.

%d Bloggern gefällt das: