Veränderungsverordnung in Niedersachsen: Keine Kontaktbeschränkungen für Kinder bis zu sechs Jahren

Kinder bis zu sechs Jahren sind ab sofort von den Kontaktbeschränkungen ausgenommen. Die Veränderungsverordnung des Landes Niedersachsen sieht noch weitere Lockerungen vor. Ab dem 1. März dürfen auch Frisöre wieder öffnen.

Die bisherige von den Kontaktbeschränkungen ausgenommene Altersgrenze von drei Jahren habe Kinder und Familien stark belastet, heißt es in der Begründung zu den Veränderungen der Corona-Verordnung. Die zum 1. März vorgesehen Öffnung der Frisörbetreibe wird folgendermaßen begründet: “Die Mehrzahl der Menschen schneidet sich nicht selbst die Haare und tut dies auch nicht bei anderen Personen ohne dafür ausgebildet zu sein. Diese Situation ruft auf längere Sicht bei vielen Menschen ein deutliches Gefühl des Ungepflegtseins hervor. Andere körpernahe Dienstleistungen betreffen nicht im gleichen Maße ein körperpflegerisches Grundbedürfnis und können regelmäßig selbst vorgenommen werden.” Weiterhin heißt es in der Verordnung, dass die Mindestabstände von 1, 5 Metern nicht mehr gelten für beruflich gebildete Fahrgemeinschaften, allerdings müssen hier Masken getragen werden.

Die nächsten Schritte sollen die Öffnung des Einzelhandels, der Schulen, der Museen und Galerien sein. Mehr zu den bestehenden und veränderten Regelungen (Gottesdienste, Besuche in Pflegeheimen, Präsenzunterricht, Fahrschulen und mehr) sind in der niedersächsichen Corona- und Quarantäneverordnung nachzulesen: HIER

Tielbild: Pixabay

ClabysEichsfeldBlog Duderstadt Kontaktbeschränkungen

Print Friendly, PDF & Email

Gefällt Euch unsere Seite?

Clanys Eichsfeld-Blog bleibt kostenfrei für Euch. Aber wir freuen uns über freiwillige Gaben
– oder Eure Werbung.


Danke für die Anmeldung

Du bekommst in Kürze eine Mailbestätigung für die Anmeldung. Bitte klicke auf den Bestätigungslink.

%d Bloggern gefällt das: