Wandern im Eichsfeld: Panoramablick von den Dieteröder Klippen bis zum Harz

Viele Sommerurlaube fallen in diesem Jahr flach wegen der Corona-Unsicherheiten. Aber tolle Ausflugsziele gibt es auch im Eichsfeld zu entdecken. Zum Beispiel die Dieteröder Klippen im Naturpark Eichsfeld-Hainich-Werratal.

 

Eine abwechslungsreiche Naturlandschaft rund um die Dieteröder Klippen

 

Ein guter Startpunkt für den rund 8 Kilometer langen Rundweg ist das Naturparkzentrum Fürstenhagen. Kurz davor gibt es kostenfreie Parkplätze. Den alten Wasserturm kann man von Weitem erkennen. Außerdem steht hier ein Kiosk mit ein paar Sitzgelegenheiten, wo Getränke und kleine Imbisse angeboten werden.

 

Der Wasserturm am Naturparkzentrum in Fürstenhagen ist schon von weitem sichtbar

 

Das Naturparkzentrum ist zugleich der Verwaltungssitz des Naturparks Eichsfeld-Hainich-Werratal. Besucher können sich über vier Etagen an verschiedenen Erlebnisstationen über geschichtliche und geologische Besonderheiten der Region informieren. Während der Corona-Regelungen ist das Zentrum allerdings für Gäste auf unbestimmte Zeit geschlossen (Stand Juni 2020). Ganzjährig offen ist dafür der Erlebnispfad und das Baumhaus im Wald. Hier können Familien mit Kindern klettern, toben und kleine Naturrätsel lösen. Außerdem ist das Außengelände barrierefrei und mit Orientierungshilfen für Sehbehinderte ausgetattet. 

 

Der Erlebnispfad bietet Platz zum Klettern und Toben

 

Der Rundweg zu den Dieteröder Klippen beginnt auf dem alten Bahndamm, wo die Heckenlandschaft artenreiche Lebensräume für Tiere und Pflanzen bietet. Daher werden die Wanderer gebeten, die Wege nicht zu verlassen, um nichts zu zertreten. Da man sich auf einer ausgedehnten Hochebene befindet, gibt es an vielen Stellen tolle Ausblicke bis zum Harz.

 

Heckenlandschaft auf der Hochebene

 

Nach einem Stück durch den Mischwald gelangt man ohne besondere Steigungen an den Rand der Dieteröder Klippen. Die Sicht von hier oben ist atemberaubend.

 

Nach einem Wegstück durch den Mischwald …

 

 

… wird man mit einem außergewöhnlichen Ausblick auf den Dieteröder Klippen belohnt.

 

Der Hochweg führt weiter auf den Klippen entlang, davor Kalkmagerrasen, der auch naturnah beweidet wird und dadurch eine seltene Pflanzenvielfalt, unter anderem Silberdisteln und Orchideen, bewahren konnte. 

 

Der Hochweg führt über das Plateau zwischen Wald und Kalkmagerrasen.

 

 

 

Am Ende der Klippen führt der Pfad über einen alten Steinbruch hinab in den Wald. Hier geht es wieder auf dem einstigen Bahndamm entlang, an den noch alte Brücken und Unterführungen erinnern.

 

Einige Brücken und Unterführungen erinnern noch an die alte Bahnstrecke

 

Unterhalb der Dieteröder Klippen gelangt man wieder zum Naturparkzentrum. Ein paar Erfrischungen würden sich auch in Fürstenhagen im Biergarten am Gasthof Firlefanz anbieten (200 Meter vom Parkplatz entfernt) – aber der ist leider auch noch wegen Corona geschlossen. 

Weitere Tipps für Wanderungen im Eichsfeld gibt es auch auf bei der HVE Touristik: HIER

 

ClanysEichsfeldBlog DieteröderKlippen Ausflüge Fürstenhagen

 

Print Friendly, PDF & Email


Gefällt Euch unsere Seite?

Clanys Eichsfeld-Blog bleibt kostenfrei für Euch. Aber wir freuen uns über freiwillige Gaben
– oder Eure Werbung.


Danke für die Anmeldung

Du bekommst in Kürze eine Mailbestätigung für die Anmeldung. Bitte klicke auf den Bestätigungslink.

%d Bloggern gefällt das: