Streetart von Mädchen in Duderstadt – und an acht weiteren Orten im Kreisgebiet

Streetart – Straßenkunst mit Graffiti, Sprühkreide und Schablonenbildern – gab es am Aktionstag des Mädchenarbeitskreises der Jugendpflegen an zehn Orten im Landkreis Göttingen zu sehen. Zwei davon lagen in Duderstadt: am Jufi und am ZOB. Anmelden konnten sich Mädchen ab der 7. Schulklasse.

Der ZOB-Spot, ein kleiner Raum am Busbahnhof, ist seit Jahren Treffpunkt für Jugendliche mit den Jugendreferenten der Aufsuchenden Jugendarbeit im Landkreis Göttingen. “Daher sind wir der Stadt Duderstadt dankbar, dass wir die Mauer für unsere Graffiti-Aktion nutzen dürfen”, sagte Sonja Schrader von der Aufsuchenden Jugendarbeit. Öffentlich sichtbar soll nämlich die Straßenkunst der Mädchen sein.
“Manchmal ist es sinnvoll, die Geschlechter unterschiedlich zu fördern”, erklärte Helga Steininger von der Kinder- und Jugendarbeit des Landkreises die ausgeschriebene Mädchen-Streetart-Aktion. Dennoch werde auch zunehmend das LGBTQ-Thema mit berücksichtigt. “Wir sind dabei, uns weiter zu öffnen, um nicht nur auf der zweidimensionalen Geschlechter-Ebene zu bleiben”, sagte Helga Steininger. Mit der Streetart-Aktion sollten Mädchen die Möglichkeit bekommen, Raum einzunehmen, Position zu beziehen und ihre eigenen Themen in dieser Coronazeit umzusetzen.

 

Der ZOB-Spot ist auch Treffpunkt für Jugendliche mit Referenten der Aufsuchenden Jugendarbeit

 

Um die Streetart etwas vorzubereiten, habe es im Vorfeld schon ein Treffen mit den Beteiligten in den jeweiligen Gruppen gegeben, erklärte Sabrina Richard von der Aufsuchenden Jugendarbeit. Unterstützung gab es von Susanne Bednorz, die in Duderstadt schon verschiedene Graffiti-Pojekte mit Jugendlichen geleitet hat. Weitere Streetart-Orte waren Adelebsen, Bad Lauterberg, Rollshausen, Herzberg, Hann Münden, Osterode, Reinhausen und Walkenried. An jedem Ort gab es ein etwas anderes Programm, und die Mädchen konnten sich aussuchen, wie sie ihre Streetart umsetzen wollten, mit Spraydosen, Sprühkreide oder in Walkenried sogar mit Moos.

Am Duderstädter Jufi-Mehrgenerationenhaus wurde die Streetart-Aktion gleich mit den Aktionstagen des Bundesprogramms “Miteinander – Füreinander” verbunden, erklärte die Duderstädter Jugendreferentin Sabine Tegtmeier. Parallel zum Graffiti-Workshop lief noch ein Urban-Knitting-Projekt, wobei die Säulen am Jufi-Eingang umhäkelt werden sollten, und eine Pflanzaktion für Blumengrüße am Wegesrand.

 

Streetart-Vorbereitung am Jufi in Duderstadt

 

Den Graffiti-Workshop am Jufi leitete die Duderstädter Künstlerin Christiane Mosler. Die Gruppe bestand größtenteils aus Anfängerinnen, daher konnte zunächst jedes Mädchen ein Probebrett mit Graffiti-Übungen gestalten. “Bei der Vorbesprechung hat jede Teilnehmerin für sich persönlich Rückschlüsse auf die Coronazeit gezogen und sowohl Positives als auch Negatives formuliert. Daraus wurde dann eine Symbolik entwickelt, die wir künstlerisch umsetzen wollen”, erklärte Christiane Mosler. Als gemeinsames Ziel für eine Graffiti-Wand neben dem Jufi wurde ein Weltallbild geplant, in der Mitte das Wort Hope (Hoffnung) mit der Weltkugel, umgeben von vielen positiven Aspekten. Die negativen Aspekte sollen am Boden des Bildes als etwas “Abgelegtes” dargestellt werden. Alles sei an einem Tag allerdings nicht zu schaffen, daher soll es ein weiteres Treffen geben, sagte Christiane Mosler.

 

Gut besucht ist der Graffiti-Workshop mit Christiane Mosler (Mitte)

 

#ClanysEichsfeldBlog #Duderstadt #Streetart #LandkreisGöttingen #AufsuchendeJugendarbeit

 

Print Friendly, PDF & Email



Gefällt Euch unsere Seite?

Clanys Eichsfeld-Blog bleibt kostenfrei für Euch. Aber wir freuen uns über freiwillige Gaben
– oder Eure Werbung.


Der Ticketshop für Ihre Region

Danke für die Anmeldung

Du bekommst in Kürze eine Mailbestätigung für die Anmeldung. Bitte klicke auf den Bestätigungslink.

Herzlich willkommen auf Clanys Eichsfeld-Blog!

Wir bieten kostenfrei für alle:

  • News, Infos, Recherche, Geschichten, Kultur, Ausflugstipps etc.
  • Veranstaltungskalender
  • Vereinsseite
  • Präsentationen unserer Region mit vielen Bildern

Eure freiwillige finanzielle Unterstützung,
wenn Euch unsere Arbeit etwas wert ist
(und Ihr gerade – trotz Corona – etwas übrig habt)

Unterstützung der Unternehmen und Institutionen, die sich und ihre Angebote bei Clanys Eichsfeld-Blog in einer Bannerwerbung platzieren möchten und damit auch unsere Arbeit für die Region möglich machen für Infos einfach auf das Symbol klicken

%d Bloggern gefällt das: