„Nacht der Pflege“ bei den Maltesern: Mit Engagement, Kompetenz und Humor wird Nachwuchs gesucht

Mit viel Spaß und Infos rund um den Ausbildungsberuf der Pflegefachkraft hat das Team der Malteser Berufsfachschule in Duderstadt eingeladen zur “Nacht der Pflege”. Mit Rollstuhlparcours oder Alterssimulationsanzug gab es einiges auszuprobieren. Die Pflege-Profis und Azubis standen den Interessierten mit Rat und Tat zur Seite und informierten auch gleich über die Neuerungen in der Pflegeausbildung.

Empfangen wurden die zahlreichen Besucher – junge Menschen, die zum Teil auch mit einem interessierten Elternteil gekommen waren – am Eingang mit einem kleinen Vitamin-Shot: Kirschsaft in Spritzen. Während im Garten gegrillt wurde, standen im Gebäude alle Türen offen. Hier gab es vielfältige Aktivstationen: Welche Einschränkungen bringt wohl das Leben im Alter oder mit einer Krankheit mit sich? Über die Versuche an den Stationen war es möglich, sich in diejenigen hineinzuversetzen, die auf Hilfe angewiesen sind.

 

Die Spiegelbox simuliert Koordinierung bei Demenz – Beim Versuch, das „Essen“ vom Teller zu bekommen, sind viele gescheitert.

 

Bewegungen wurden beschwerlich im Alterssimulationsanzug. Mit Messer und Gabel zu hantieren, wird bei einer Demenzerkrankung eine langwierige Aufgabe. Das konnte an verspiegelten Holzboxen ausprobiert werden. „Die Boxen wurden nach entsprechenden Studien entwickelt und zeigen Nicht-Erkrankten sehr gut, wie der Alltag bei einer Demenzerkrankung aussehen kann. Das schafft viel Verständnis für die Patienten“, erklärte Jaqueline Haase, Dienststellenleiterin der Malteser in Duderstadt.

 

Mit selbst erstellten Info-Tafeln informieren Leon Steinhoff und Nico Ludwig über Körperpflege

 

Stationen zu Themen wie Körperpflege, Erste Hilfe, Krankenpflege und viel mehr konnten über zwei Etagen in der Pflegefachschule besucht werden. Die Pflege-Azubis selbst gaben Infos oder ließen die Gäste teilhaben und Dinge ausprobieren. Pflegeschülerin Patricia Scheide erklärte: „Ich lerne während der Ausbildung auch viel über mich selbst. Meine Sicht auf Dinge ändert sich.“

 

Vivien Reimann und Patricia Scheide zeigen wie Erste Hilfe funktioniert

Draußen war der Rollstuhlparcours aufgebaut. Dort stellten Jördis Weinrich und Jessica Haase bei ihrer Probefahrt fest, dass schon kleine Unebenheiten auf dem Weg für Rollstuhlfahrer eine echte Herausforderung bedeuten können.

 

Rollstuhlparcours mit Hindernissen: Jessica Haase und Jördis Weinrich auf Probefahrt

 

Die Ausbildungen in den drei Berufszweigen Altenpflege, Kinderkrankenpflege und Krankenpflege werden seit 2020 zusammengefasst in der generalistischen Ausbildung. Darin wird die Versorgung von Kindern und Jugendlichen, Erwachsenen und älteren Menschen gleichermaßen gelehrt. Im letzten Ausbildungsjahr besteht dann die Möglichkeit, sich noch zu spezialisieren auf Altenpflege oder Gesundheits- und Kinderkrankenpflege. Mit dem Abschluss Pflegefachkraft sind heute also die drei Berufe vereint. So können sich Ausbildungsabsolventen später flexibler für einen Arbeitsplatz entscheiden und in ganz unterschiedlichen Einrichtungen eingesetzt werden.

Die Malteser arbeiten mit verschiedenen Kooperationspartnern und Pflegeinrichtungen in der Region zusammen. Die Auszubildenden lernen die Praxis direkt in den Einrichtungen, die während die Theorie im Blockunterricht an der Berufsfachschule stattfindet. Von den Kooperationspartnern waren auch einige bei der „Nacht der Pflege“ vertreten wie die Caritas Südniedersachsen und die Unternehmensgruppe Blank, die mehrere Alten- und Pflegeheime betreibt. „Wir suchen immer Pflegepersonal“, erklärte Jan Oppermann von der Blank-Gruppe. Auch die Chancen, nach der Ausbildung in der Einrichtung übernommen zu werden, sei sehr hoch.

 

Kooperationspartner: Die Teams der Caritas, der Maltester und der Unternehmensgruppe Blank

 

Tina Otto und Yvonne Becker von der Caritas bestätigten den Personalbedarf in der Pflege. „Leider werden in den Medien oft die Klischees bedient: Arbeitszeit 24/7, Burnout, schlechte Bezahlung. Aber das stimmt nicht“, sagte Tina Otto und verwies auf den Flyer, wo zum Beispiel das monatliche Bruttogehalt für Azubis in der Pflege aufgelistet ist: Im ersten Jahr gibt es 1190,69 Euro, im dritten schon 1353,38 Euro. Außerdem werde im Team nach einem verlässlichen Dienstplan gearbeitet und es komme den Pflegekräften von den Personen, die betreut werden, große Dankbarkeit und Wertschätzung entgegen, waren sich die anwesenden Profis und Azubis einig.

„Wir freuen uns alle, dass so viele Interessierte zur Nacht der Pflege gekommen sind und bei den Aktionen mitmachen“, stellte Jaqueline Haase mit Blick auf die gute Resonanz fest. Wer gern in den Pflegeberuf hineinschnuppern möchte, kann auch ein Praktikum oder ein FSJ absolvieren.

 

 

Die Malteser Pflegefachschule am Schützenring in Duderstadt

 

Tipps für Bewerbungen:
Der nächste Ausbildungsbeginn ist am 19. September 2022. Wer Interesse an einer Ausbildung in der Pflege hat, aber noch auf der Suche nach einem Ausbildungsbetrieb ist, kann Unterstützung von den Maltesern erhalten. Telefon: 05527 9892-60.
Mehr Infos zur Ausbildung gibt es bei den Maltesern in Duderstadt HIER

 

ClanysEichsfeldBlog Duderstadt MalteserPflegefachschule Ausbildung Pflegeberufe

 

Print Friendly, PDF & Email

Gefällt Euch unsere Seite?

Clanys Eichsfeld-Blog bleibt kostenfrei für Euch. Aber wir freuen uns über freiwillige Gaben
– oder Eure Werbung.

Kulturis

Danke für die Anmeldung

Du bekommst in Kürze eine Mailbestätigung für die Anmeldung. Bitte klicke auf den Bestätigungslink.

Herzlich willkommen auf Clanys Eichsfeld-Blog!

Wir bieten kostenfrei für alle:

  • News, Infos, Recherche, Geschichten, Kultur, Ausflugstipps etc.
  • Veranstaltungskalender
  • Vereinsseite
  • Präsentationen unserer Region mit vielen Bildern

Eure freiwillige finanzielle Unterstützung,
wenn Euch unsere Arbeit etwas wert ist
(und Ihr gerade – trotz Corona – etwas übrig habt)

Unterstützung der Unternehmen und Institutionen, die sich und ihre Angebote bei Clanys Eichsfeld-Blog in einer Bannerwerbung platzieren möchten und damit auch unsere Arbeit für die Region möglich machen für Infos einfach auf das Symbol klicken