Heike Jagemann übernimmt Aufgaben von Marie-Theres Waning-Ernst bei der Caritas

Einen Wechsel gibt es in der Geschäftsbereichsleitung „Soziale Dienste und Kindertagesstätten“ des Caritasverbandes Südniedersachsen e.V.
Heike Jagemann übernimmt Aufgaben von Marie-Theres Waning-Ernst bei der Caritas Südniedersachsen.

Gemeinsam mit Stephan Siebert ist Heike Jagemann ab sofort verantwortlich für alle von der Caritas Südniedersachsen betriebenen regel- und sonderpädagogischen Kindertagesstätten sowie sozialen Beratungs- und Fachdienste. Die Heilpädagogin und Neuromotorische Entwicklungsförderin arbeitet seit 1983 für die Caritas, zunächst im Sprachheilkindergarten St. Hildegard in Göttingen. Seit 2018 leitet sie die Frühförderung und Frühberatung im Caritasverband Südniedersachsen.

Auf die zusätzlichen Herausforderungen freut sich Heike Jagemann, „denn gerade diese beunruhigende Zeit, das Leben mit der Pandemie, zeigt uns, dass wir mehr denn je gefordert sind, systemisch zu denken, die gesamte Familie in den Blick zu nehmen, unterstützend und beratend im Sozialraum tätig zu sein“, erklärt die 57-Jährige. „Ich will an verantwortlicher Stelle dazu beitragen, dass in unserer Gesellschaft Kinder und Familien die größtmögliche Teilhabe in der Gesellschaft erlangen können. Erst wenn wir nicht mehr von Inklusion sprechen müssen, sondern diese selbstverständlich leben, haben wir das Ziel erreicht“, sagt Heike Jagemann.

Nach fast drei Jahren in der Geschäftsbereichsleitung konzentriert sich Marie-Theres Waning-Ernst wieder auf die Leitung der in der Tagesstätte St. Raphael integrierten Förderschule – Schwerpunkt geistige Entwicklung – in Kooperation mit der Pestalozzi-Schule. „Wir sind Frau Waning-Ernst sehr dankbar, sie hat in den vergangenen Jahren besonders den Inklusiven Campus konzeptionell und ideenmäßig vorangetrieben“, erklärt Caritas-Vorstandssprecher Ralf Regenhardt. Ihre Fachkompetenz werde weiterhin im Caritasverband gebraucht.

Mit der Einrichtung der Kindertagesstätten “für alle” im Inklusiven Campus sei eine Herzensangelegenheit in Erfüllung gegangen, sagte Marie-Theres Waning-Ernst: “Kinder, die für ihre Entwicklung sehr kleine heilpädagogische Gruppen brauchen und Kinder, die den Herausforderungen in den sogenannten Regelgruppen gewachsen sind, spielen, lernen und leben gemeinsam unter einem Dach. Sie erhalten dabei Entwicklungsimpulse, die jede der Gruppen für sich und die die Gemeinsamkeit bieten.” Die Vision von gemeinsamem Lernen und Leben müsse nun auch für die Kinder und Jugendlichen der Tagesstätte St. Raphael zusammen mit den Schulen Schritt für Schritt realisiert werden. „Dies ist sicherlich ein Kraftakt, für den ich mich voll und ganz und gerne einsetzen möchte“, betont Marie-Theres Waning-Ernst.

(Titelbild: Vorstandssprecher der Caritas Südniedersachsen Ralf Regenhardt, Marie-Theres Waning-Ernst, Heike Jagemann und Vorstand Holger Gatzenmeyer v.l.)

 

ClanysEichsfeldBlog Duderstadt InklusiverCampus CaritasSüdniedersachsen

 

Print Friendly, PDF & Email

Gefällt Euch unsere Seite?

Clanys Eichsfeld-Blog bleibt kostenfrei für Euch. Aber wir freuen uns über freiwillige Gaben
– oder Eure Werbung.


Danke für die Anmeldung

Du bekommst in Kürze eine Mailbestätigung für die Anmeldung. Bitte klicke auf den Bestätigungslink.

%d Bloggern gefällt das: