Carl Carlton and the Songdogs und special guest Max Buskohl rocken das Ballhaus

Welch ein Fest im Ballhaus zum fidelen Anreischken: Carl Carlton and the Songdogs lieben „Wohnzimmerpartys“, sagte der Bandleader – eben Konzerte, wo eine besondere Nähe zum Publikum spürbar wird. Zum Abschluss der Revolution Avenue Reunion Tour 2019 gab es also ein Konzert in Duderstadt. Hier fühle sich das musikalische Multitalent schon familiär eingebunden, sagte Carl Carlton, der unter anderem Anfang September beim Eichsfeld-Festival mit Peter Maffay auf der Bühne stand.

 

Passt das? Soundcheck und Technik-Kontrolle vor dem Konzert im Ballhaus

 

Passt. Die Männer am Mischpult sind zufrieden

 

Seit 15 Jahren kennt er Duderstadt von diversen Auftritten mit Maffay – und er kommt gern ins Eichsfeld, sagte er. Das merkte man auch beim Konzert im Ballhaus (früher Eichsfeldhalle). Spielfreudig, emotional, groovy und bestens aufeinander abgestimmt zeigte sich die Band auf der Bühne. Der Funke sprang sofort über. Die Stuhlreihen störten zwar etwas beim Tanzen, aber das Publikum suchte sich Bewegungsfreiraum auf den Gängen und vor der Bühne.

 

Carl Carlton and the Songdogs rocken: Zum Tanzen stellten sich die Fans auf den Gang und vor die Bühne

 

Als special guest war Carl Carltons Sohn mit dabei: Max Buskohl hatte 2006 bei „Deutschland sucht den Superstar“ teilgenommen, stieg damals aber kurz vorm Finale freiwillig aus und hat seitdem eine eigene Musikerkarriere auf internationaler Ebene hingelegt. Sein Gastauftritt im Ballhaus mit den Songdogs hielt dann auch kaum noch jemanden ruhig auf dem Polsterstuhl.

 

Max Buskohl (Mitte) ist special guest

 

Max Buskohl mit Carl Carlton and the Songdogs

 

Als Vorband stimmten „The Jenglers“ aus Duderstadt ein: Zwei Gitarren, Bass, Schlagzeug, kein Schnickschnack. Nicht nur die Instrumentalisierung, auch das Outfit – graue Rollkragenpullis unterm Anzug – ließen sich irgendwo zwischen Beatles und Byrds einordnen, aber die eingängigen und gut gemachten Eigenkompositionen klangen dann deutlich rockiger.

 

The Jenglers aus Duderstadt als Support

Carl Carlton ist seit Jahrzehnten in der internationalen Musikszene unterwegs. Mit Joe Cocker und Robert Palmer hat er gerockt, spielte im Panik Orchester von Udo Lindenberg und hat als Produzent u. a. mit Mother´s Finest gearbeitet, war musikalischer Leiter von Maffays Rock-Musical Tabaluga und hat schließlich im Jahr 2000 die Band mit den Songdogs gegründet. Dazu gehören Pascal Kravetz (Piano, Keyboards), ebenfalls Bandmitglied bei Peter Maffay, Moses Mo (Gitarre) von Mother´s Finest, Jerry „Wyzard“ Reay, Bassist bei Mother´s Finest, Produzent und Songwriter, und Zack Alford (Drums, spielte unter anderem schon bei David Bowie und Bruce Springsteen).

 

Carl Carlton and the Songdogs rocken im Ballhaus zum fidelen Anreischken

 

Wer den großartigen Konzertabend verpasst hat, kann vielleicht hoffen, dass Carl Carlton and the Songdogs ebenfalls viel Spaß hatten und gerne wiederkommen würden. Die lockere Atmosphäre, die gute Organisation des Teams von Duderstadt 2030, und der Heimatliebe-Ausschank vom Team um Dimitri Root an der neuen Theke im Ballhaus kamen jedenfalls auch beim Publikum richtig gut an.

 

Abschied zum Ende der Tournee in „familiärer“ Atmosphäre

 

ClanysEichsfeldBlog CarlCarltonAndTheSongdogs BallhausZumFidelenAnreischke Dudetstadt2030 MaxBuskohl Heimatliebe TheJenglers

Print Friendly, PDF & Email

Raum & Dekor Werner Duderstadt

Gefällt Euch unsere Seite?

Clanys Eichsfeld-Blog bleibt kostenfrei für Euch. Aber wir freuen uns über freiwillige Gaben
– oder Eure Werbung.


Danke für die Anmeldung

Du bekommst in Kürze eine Mailbestätigung für die Anmeldung. Bitte klicke auf den Bestätigungslink.

%d Bloggern gefällt das: